Der grossen Meilenstein wurde geschafft!! 

"Guten Morgen liebe Kinder"

Acht Jahre, von der ersten bis zur achten Klasse, verbringen die Kinder der Waldorfschule im bayerischen Landsberg am Lech in ihrem Klassenverbund. Dabei wurden sie durchgehend von Filmemacherin Maria Knilli mit der Kamera begleitet. „Guten Morgen, liebe Kinder“, der erste Teil der achtjährigen Langzeit-Dokumentation von Maria Knilli zeigt, wie Schule heute sein kann, und wie sich das Verhältnis der Kinder zu ihrer Klassenlehrerin aufbaut.


"Eine Brücke in die Welt

Acht Jahre, von der ersten bis zur achten Klasse, verbringen die Kinder der Waldorfschule im bayerischen Landsberg am Lech in ihrem Klassenverbund. Dabei wurden sie durchgehend von Filmemacherin Maria Knilli mit der Kamera begleitet. "Guten Morgen, liebe Kinder" widmete sich den ersten drei Schuljahren. "Eine Brücke in die Welt" ist der zweite Teil dieser einzigartigen Langzeitdokumentation und begleitet die Schülerinnen und Schüler von der vierten bis zur sechsten Klasse.


"Auf meinem Weg"

Acht Jahre lang waren die Mädchen und Jungs an der Waldorfschule im bayerischen Landsberg am Lech mit ihrer Klassenlehrerin beisammen, acht Jahre lang hat Filmemacherin Maria Knilli sie mit der Kamera begleitet. "Auf meinem Weg" ist der dritte Film der Waldorf-Langzeitdokumentation....


"Dreht die Babys in den Buggys um"

Eine Studie zeigt: Kinder, die im Kinderwagen nach vorne gucken müssen statt zur schiebenden Person, leiden unter Stress. Und darunter leiden erst die Eltern, und dann die Gesellschaft.

 


St. Galler Tagblatt 13.05.2017

"Steiner haben steinigen Weg vor sich"

Die Rudolf Steiner Schule Wil ist von St. Gallen aus der Gemeinschaft entlassen worden. Nun setzt sie alles daran, den Schulbetrieb zu erhalten.

Die Rudolf Steiner Schule Wil braucht Schüler und Geld

Wiler Nachrichten, 18.5.2017

Mit dem neuen Schuljahr endet die Zusammenarbeit zwischen den Rudolf Steiner Schulen Wil und St.Gallen. Für den deutlich kleineren Standort Wil sind das schlechte Nachrichten. Ein neuer Verein will die Schule retten...

 

 

 



"Vereinigung der Waldorfkindergärten"

Die erste Waldorfschule entstand 1919 in Stuttgart für die Arbeiterkinder der Waldorf-Astoria-Zigarettenfabrik. Der damalige Direktor Emil Molt bat Rudolf Steiner auf der Grundlage der Anthroposophie eine Schule zu gründen und zu leiten. Das war die Geburtsstunde der Waldorfpädagogik.

 

 

 


"Klichees wiederlegt"

Artikel im Beobachter: "In Rudolf-Steiner-Schulen lernen Kinder zu wenig: Mit diesem und anderen Vorurteilen räumt eine neue Studie auf. Erziehungswissenschaftler Clemens Diesbergen sagt wieso."

 

 

 


"Waldorfschüler in den Chefetagen"

Steiners »Lernlinge«  In den Leitungsetagen von Firmen sitzen mehr Waldorfschüler, als man vermuten würde.

 

 

 


"Wie aktuell ist die Waldorfpädagogik?

 

© WDR west.art

"Waldorfpädagogik ist eine Pädagogik der Entschleunigung"

 

 


"Unserer Schule geht es wieder gut"

Eigentlich wollte sie nicht noch eine Schule sanieren. Doch dann sagte jemand zu Elisabeth Anderegg: «Du kannst doch nicht im ganzen Land für serbelnde Schulen den Karren aus dem Dreck ziehen, aber nicht in deiner eigenen Stadt.»

 

 

 


"Freie Schulwahl - Weltwoche 16.02.2012 Kampf um die Volksschule"

Die freie Schulwahl stösst bei Politikern und Pädagogen auf Ablehnung. Der gesellschaftliche Zusammenhalt stehe auf dem Spiel, warnen sie. Dabei profitieren gerade die sozial Schwachen. Der Wettbewerb fördert die Qualität. Was die Bürokratie verliert, gewinnen die Eltern. Von Philipp Gut.

 


 

 

"Steiners Schule fürs Leben"

© Migros Magazin, Ausgabe 28.11.11

Vor 150 Jahren wurde Rudolf Steiner geboren. Seine pädagogische Ideen stehen im Gegensatz zum heute weit verbreiteten Materialismus. Nach einer Krise in den 90-er Jahren steigen die Schülerzahlen heute wieder. Bekannte Ehemalige erinnern sich geren an ihre Schulzeit.


"Steiner Schule im Aufwind"

Tagblatt Ostschweiz, 2. April 2011

Die Rudolf Steiner Schule St. Gallen feiert heute mit einem Festakt ihren 40. Geburtstag. Seit Bestehen schwankte die Schülerzahl zwischen 60 und 350. Was sich auch auf die Finanzen auswirkt.  



"Der letzte Profet"

Die Zeit, 17.2.2011

Rudolf Steiner ist der einzige deutsche Idealist, der den Praxistest überlebt hat.

 


"Remo Largo"

Der Club SF 15.2.2011

 

 


"Wenn Eltern schwierig werden"

 

Pubertierende Zöglinge treiben ihre Eltern nicht selten an den Rand des Wahnsinns. Remo Largo, Kinderarzt und Autor, erklärt im Buch «Jugendjahre» ganz sachlich und doch lebensnah, wie Familien die Jahre der Pubertät bewältigen können.


Eine Schmiede guter Menschen

 

Als Alternative zu Leistungsdruck und Pisa-Stress an staatlichen Schulen ist die Waldorfpädagogik heute gefragt wie nie.

 


"Schule und Familie"

Zum Schulbeginn redet der frühere Kinderarzt Remo Largo Eltern, Lehrern und Politikern ins Gewissen. Es sei unhaltbar, wie viele Kinder über Mittag und nach der Schule allein zu Hause seien.

 


"Sternstunde Spezial: Zankapfel Anthroposophie"

 

Eine Ärztin und eine Erziehungs-wissenschaftlerin diskutieren mit Norbert Bischofberger über die gesellschaftliche Bedeutung der Anthroposophie.


Rudolf Steiner in drei neuen Biografien

 

Es schwankt sein Charakterbild in der Geschichte

 


"Es ist so leicht, das falsch zu interpretieren"

 

War Rudolf Steiner ein Scharlatan oder das letzte Universalgenie? Clown Dimitri, Absolvent der anthroposophischen Steinerschule, würdigt den Esoteriker, Begründer der Anthroposophie, des biologisch-dynamischen Landbaus, der 150 Jahre alt würde.


"Der Kopf im Kosmos und den Kosmos im Kopf"

 

Volker Biesenbender, Musiker, Schüler von Yehudi Menuhin schreibt in der BAZ vom 26. Februar 2011 



"Rudolf Steiner Vortrag"

Vor 100 Jahrenhielt Dr. Rudolf Steiner auf der Universität Bologna einen Vortrag über das ICH im Menschen. Anlässlich seines 150 Geburtstages gab Dr. Johannes Zwieauer ein Statement über dieses einmalige wissenschaftliche Ereignis. Rudolf Steiner als Geistforscher. Video von Ing. Friedel Hans aufgezeichnet in Wien am Todestag von Dr. Steiner.